it security für firmen

Wichtige Sicherheitstipps

Endpoint-Sicherheitstipps für Ihr IT-Unternehmen

 

Die Überwachung der IT für ein unabhängiges Unternehmen erfordert häufig eine Anpassung der feinen Grenze zwischen der Gewährleistung Ihres Zustands und der Einhaltung der Ausgabenpläne. Während größere Organisationen mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen überleben können, müssen kleinere Unternehmen bei ihren Ausgaben immer mehr an Bedeutung gewinnen. Hin und wieder müssen sich IT-Experten mit mühsamen Entscheidungen plagen, welche Unternehmungen für die Mission von grundlegender Bedeutung sind und welche weniger auf der Bedarfsliste stehen.

Mit der steigenden Cyberkriminalität, ist die Sicherheit von Endgeräten und die damit verbundenen Kosten nicht in dem Finanzplan zu vergessen. Cyberangriffe vervielfachten sich im Jahr 2017, wie aus einem Bericht der „Online Trust Alliance“ hervorgeht. In diesem wird 2017 als das bemerkenswert schrecklichste Jahr für Cyberkriminalität auswiesen – und in 2018 gab es keine sichtliche Verbesserung.

Da ein digitaler Angriff unabhängige Unternehmen fast 120.000 Euro im Schnitt kostet und auch dem Ruf Ihres Unternehmens schadet, kann nur eine Attacke katastrophale Folgen haben.

Um Ihre Geschäfte abzusichern und die Gefahr einer Attacke und die folgenden Informationsleaks zu verringern, geben wir Ihnen einige Endpoint-Sicherheitstipps, die Ihnen behilflich sein können.

 

Überprüfen Sie Ihre verwundbaren Einstiegspunkte

IT-Experten schätzen, dass bis zu 30 Prozent der Endgeräte ihrer Firma ungeschützt sind, wie aus einer Studie hervorgeht.

Um herauszufinden, wo Sie am angreifbarsten sind, sollten Sie eine Bestandsaufnahme aller Endpunkte Ihrer Organisation durchführen. Das heißt, jedes Gerät oder Gadget in Ihrer Assoziation das mit dem Web verbunden ist – dies umfasst alles, von Haushaltsgeräten und PCs bis hin zu Druckern, Faxgeräten und anderen.

Dokumentieren Sie, wie jede Art von Gadget gesichert, und stellen Sie sicher, dass sie auf allen ungeschützten Geräten schnell reagieren und sie mit kompetenten Programmen schützen.

 

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter

Es mag zwar dazu kommen, dass Ressourcen in die günstigsten Geräte für Ihre Firma gesteckt werden, aber das verwenden eines Gadgets mit schlechten Sicherheitsbestimmungen um zusätzliches Geld zu sparen, kann ein tödlicher Ausrutscher sein.

Die Erkennung von Malware, programmierte Firmware-Aktualisierungen und vollständig verschlüsselte Systemaustausche sind beispielsweise drei Highlights einer sehr sicheren Innovation in der Arbeitsumgebung. Wenn Sie diese Fähigkeiten zusätzlich nutzen, und wenn Sie nur mit Organisationen zusammenarbeiten die eine solide Sicherheitsstrategie haben, können Sie Ihrem Unternehmen eine Menge Zeit und Geld an verlorenen Informationen, legitimen Gebühren und unterschiedlichen Kosten ersparen, die bei digitalen Angriffen anfallen.

 

Behalten Sie den Überblick über Assets und User Management

An dem Punkt, an dem User autorisierten Zugriff auf ihre Arbeitsgeräte haben, können sie ebenfalls jede gewünschte Anwendung installieren. Auch wenn sie möglicherweise nicht die Absicht haben Schaden zu verursachen, öffnet jedes neue Programmieren eine neue Schnittstelle für Sicherheitsrisiken.

Ähnliches gilt für bestehende Gadgets. Es ist viel weniger Aufwand eine alte, veraltete Maschine zu hacken als eine andere mit besseren Sicherheitsvorkehrungen. Durch die Bereitstellung von neueren Ressourcen können Sie sicherstellen, dass Sie die kraftlose Innovation in Ihrem Unternehmen ablösen.

Indem Sie Ihre Kunden besser aufklären, können Sie steuern, wer bestimmte Aktivitäten ausführen möchte. Der autorisierende Zugriff sollte nur den Arbeitnehmern vorbehalten sein, die über die Erfahrung und das Fachwissen verfügen, um die Authentizität einer Anwendung genau zu bewerten.

 

Denken Sie an die IoT-Sicherheit

Die Anzahl der internetfähigen Geräte wird bis 2020 die 30-Milliarden-Marke überschreiten, wie die von Statista bereitgestellten Informationen zeigen. Diese Nummer enthält Gadgets, die kürzlich nicht als “hackbar” angesehen wurden. Alltagsartikel – wie z. B. WiFi-bezogene Innenregler und Schlösser, jegliche „Smart“-Geräte – und das ist erst der Anfang – sind derzeit bereit, Informationen zu senden und zu erhalten, und werden auf diese Weise als Durchgangsschwerpunkte betrachtet.

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) bietet zwar brillantere und zunehmend vorteilhafte Arbeitsumgebungen, aber es bietet auch mehr Sicherheitsgefahren als jemals zuvor in der Geschichte. Für den Fall, dass Sie diese Gadgets nicht verifizieren können, sollten Sie diesen nicht vertrauen.

 

Unterrichten Sie Mitarbeiter über die Bedeutung von Endpoint Security Management

Als IT-Master eines privaten Unternehmens oder IT-Helpdesk-Vorgesetzten erkennen Sie, wie schwierig es ist, die Geschäftsleitung davon zu überzeugen, neue Technologien zu genehmigen. In jedem Fall ist die Überprüfung Ihrer Endpunkte nicht fraglich. Um Arbeitnehmern die Möglichkeit zu geben, die Bedeutung der Sicherheit von Endpunkten gänzlich zu erfassen, sollten Sie sich die Gelegenheit nutzen, sie in das Thema einzuweisen.

Stellen Sie sicher, dass Sie Aktualitäten und Zahlen einbeziehen – wie etwa die Menge digitaler Angriffe, die täglich stattfinden (4,000, wie vom FBI angedeutet) oder wie gutmütige User oft die schwächste Verbindung in der Cybersicherheitskette sind, die zufällig die profitabelsten Vorteile von Organisationen für Experten erkennen. Erinnern Sie die Kunden daran, dass alles, was mit dem Internet zusammenhängt, gehackt werden könnte und gesichert werden sollte.

Unser Urteil

Die Endpunktsicherheit ist eine der wichtigsten Punkte Ihres Unternehmens. Eine Organisation, die gegen eine Absicherung Ihrer Daten ist, gleicht einem Edelsteinspezialisten, der sich entscheidet, keine Schlösser für den Eingang zu kaufen. Ihre Informationen sind eine der wichtigsten Ressourcen Ihres Unternehmens. Falls Sie nicht die bestmöglichen Maßnahmen zur Sicherung dieser Informationen festlegen, können Sie fast davon ausgehen, dass Unbefugte davon Gebrauch machen.